X

Zufriedene Mitarbeiter

Viktor Sokolow
Sehr geehrte Familie Raab,  ich möchte mich sehr gerne bei Ihnen für die letzten 20 Jahre bedanken, in denen ich in Ihrer Firma gearbeitet habe.  Für meine Familie und...

Sehr geehrte Familie Raab, 

ich möchte mich sehr gerne bei Ihnen für die letzten 20 Jahre bedanken, in denen ich in Ihrer Firma gearbeitet habe. 

Für meine Familie und mich bedeutete dies eine große Chance und gab mir die Zuversicht und finanzielle Sicherheit ein Haus zu bauen, meinen beiden Kindern das Studium zu ermöglichen und einen guten Start in Ihre beiden Berufsleben zu geben - beide haben Ihr Studium abgeschlossen und sind erfolgreich in Ihrem jeweiligen Beruf tätig. 

In all den Jahren war ich sehr gerne für Ihr Unternehmen tätig, was mich sehr glücklich und zufrieden gemacht hat. Auch im Ruhestand hoffe ich weiterhin für Sie tätig sein zu können und Sie mit meiner Erfahrung bei Bedarf zu unterstützen. 

Ich möchte mich herzlich für die schöne Zeit und den immer menschlichen und familiären Umgang bedanken sowie für die wunderschönen Sommerfeste und Ihre Großzügigkeit. Dieser Dank kommt auch von meiner Familie. 

Als kleines Dankeschön und eine Erinnerung möchte ich Ihnen ein typisches russisches Souvenir schenken. 

Herzliche Grüße, 
Viktor Sokolow und Familie 


Frank Dembowski
Frank Dembowski, 45, arbeitet als Kranführer bei der RAAB Baugesellschaft mbH & Co. KG in Ebensfeld/ Oberfranken.

Frank Dembowski, 45, arbeitet als Kranführer bei der RAAB Baugesellschaft mbH & Co. KG in Ebensfeld/ Oberfranken.


Josef Moritz
Ich blicke zurück auf sehr spannende, interessante und viele schöne Jahre im Hause RAAB, in denen wir vieles gemeinsam bewegt haben. Die Gespräche mit euch werden fehlen, da bin...

Ich blicke zurück auf sehr spannende, interessante und viele schöne Jahre im Hause RAAB, in denen wir vieles gemeinsam bewegt haben.

Die Gespräche mit euch werden fehlen, da bin ich mir sicher, dafür war ich viel zu lange mit euch und der Firma verwurzelt.

Ich habe mich über euer Kommen zu meiner Verabschiedung sehr gefreut.

Herzlichen Dank an alle für die wertvolle gemeinsame Zeit, die ich in bester Erinnerung behalten werde.

Ich nehme mir nun  Zeit zum Verschnaufen, um das Erreichte zu genießen.

Euer Josef/Sepper

(Josef Moritz, 2019, ehemaliger Einkaufsleiter, 38 Jahre Betriebszugehörigkeit)


Willi Kleinlein
Es gibt eine universelle Wahrheit der wir uns stellen müssen, ob wir wollen oder nicht. Alles geht irgendwann einmal zu Ende.  So sehr ich mich auch auf diesen Tag gefreut...

Es gibt eine universelle Wahrheit der wir uns stellen müssen, ob wir wollen oder nicht.

Alles geht irgendwann einmal zu Ende. 

So sehr ich mich auch auf diesen Tag gefreut habe, hat es mir nie gefallen, wenn irgendetwas zu Ende ging; Eine erfolgreiche Baustelle, ein schöner Urlaub, die Trennung von Freunden, aber das Ding "enden" ist unvermeidlich und so nimmt man Abschied. 

Nun nehme ich Abschied von Allem was mir vertraut war. Ich gehe jetzt weg, aber es gibt einige unter Euch, die auch weiterhin in meinen Gedanken bei mir sein werden. 

Danke, dass ich so lange einer von Euch sein durfte. "Ein Raab'ler"

(Willi Kleinlein, 2019, ehemaliger Leiter Tiefbau, 33 Jahre Betriebszugehörigkeit)